Willkommen, visitor!   Registrieren   Login

Inserieren

Haibike E-Mountainbike Neuheiten 2018

    E-Bike Hersteller/Marken, E-Mountainbike, Innovationen, Neuheiten    5. November 2017

Haibike 2018 SDURO FullSeven LT E-Mountainbike

Haibike der Innovationsführer unter den E-Mountenbikeherstellern

Im Jahr 1995 entstand die Marke Haibike. Sie gehört zur Winora Gruppe, einem traditionsreichen deutschen Fahrradhersteller. Haibike vereinte die Kompetenzen für Sporträder unter einem Dach. Im Jahr 2010 stellte die Marke das erste E-Mountainbike vor. Seitdem ist Haibike der Innovationsführer auf diesem Gebiet und hat Technologien wie das Gravity Casting oder Carbonrahmen für eMountainbikes eingeführt. Für diese Leistungen zeichnete das Industrie Forum Haibike mit mehreren Awards aus. Auch die deutsche Bundeskanzlerin Angelika Merkel zeigte Interesse an der Technologie des Marktführers. Am 20. Juli 2017 stellte Haibike auf seiner Hausmesse in Schweinfurt seine neuen Modelle für das Jahr 2018 vor. Es gibt wieder viele Neuerungen und einige Highlights.

Diese Änderungen erwarten Euch bei den 2018er-Modellen

Bei der Präsentation auf der Produktmesse in Schweinfurt gab es gleich zu Beginn eine Überraschung. Die Modelle SDuro und XDuro teilen die eMountainbikes nicht mehr in Yamaha-Motor respektive Bosch-Motor ein, sondern stehen nun für „Sporty“ und „Extrem“. Beide Modellreihen sind mit Motoren von Bosch oder Yamaha ausgestattet. Die SDuro eignet sich für gemütlicheres Fahren und ist einfach zu handhaben. Die XDuro ist „Ready for Race“ und für sportliche Biker konzipiert, agil und präzise. Mit der Modular Rail Technologie stellt Haibike eine Neuerung für das Unterrohr der Bosch-Modelle vor. Diese erlaubt es zusätzliches Equipment über eine magnetisch-mechanische Schiene anzubringen. Trinkflaschen, ein Drahtseilschloss und sogar ein zweiter Akku lassen sich nun einfach montieren.

Die eMountainbikes mit Bosch-Motor erhalten ein neues Design und sehen nun wesentlich sportlicher aus. Zudem fällt bei den Modellen mit Bosch-Motor die Intube-Technologie ins Auge. Der Akku ist nun nichtmehr auf der Unterstange aufgesetzt, sondern direkt integriert. Die Yamaha-Modell profitieren von einer besseren Positionierung des Displays, das jetzt neben dem Vorbau angebracht ist. Das eConnect System ist jetzt für alle Modelle verfügbar und kann nachträglich installiert werden. Der smarte Sensor liefert GPS-Daten für die Routenaufzeichnung, eine Diebstahlüberwachung und einen automatischen Notruf bei Stürzen. Für die Yamaha-Modelle gibt es zudem einen neuen Motor, den PW-SE. Dieser ist von der Leistung zwischen dem PW-X und dem PW einzuordnen. Er ist für SDuro-Fahrer gedacht.

SDuro FullSeven LT – für vielseitige Geländefahrer

Das neue SDuro Modell FullSeven LT 2018 steht für komfortablen „Long Travel“ auf Forst- und Feldwegen. Ausgestattet mit der standardmäßigen Haibike SkidPlate ist der Motor gut geschützt. In den Bosch-Modellen (9.0 und 7.0) ist der Performance CX verbaut. Der Yamaha PW-X treibt nur die Modelle 10.0 und 8.0 an. Den günstigeren Varianten (6.0, 5.0 und 4.0) haucht der neu entwickelte PW-SE Leben ein. Sie kommen ohne das Gravity Casting Interface aus. 150 Millimeter Federweg an Front und Heck geben dem eMountainbikes die nötige Flexibilität.

Haibike 2018 SDURO FullSeven LT E-Mountainbike

Haibike 2018 SDURO FullSeven LT, © Haibike

Weitere Info’s

XDuro AllMtn – für Allrounder

Haibike 2018 XDURO AllMtn E-Mountainbike

Haibike 2018 XDURO AllMtn, © Haibike

Weitere Info’s

Haibike entwickelte das XDuro AllMtn für vielseitige Fahrer, die gerne zwischen den Disziplinen wechseln. Genau wie das SDuro FullSeven LT ist das XDuro AllMtn eMountainbike mit 150 Millimeter Front- und Heckfederweg ausgestattet. Es eignet sich für anspruchsvolle Trails, kann aber auch im Downhill glänzen. Die Yamaha-Modelle 10.0, 8.0 und 6.0 sind mit dem leistungsstarken PW-X Motor ausgestattet. Bei den Bosch-Modellen (9.0 und 7.0) fällt vor allem das neue Design auf. Mit einem längeren Radstand und einer flacheren Bauweise sehen die 2018er-Modelle sportlicher aus als ihre Vorgänger.

XDuro Dwnhll – für extreme Steigungen

Das XDuro Dwnhll ist Haibikes Spezialist für Up- und Downhilltrails. 200 Millimeter Federweg, ein aggressiveres Design und die stärksten Antriebe des Herstellers verwandeln das eMountainbike zu einem wahren Monster auf der Strecke. Das Bosch-Modell 10.0 ist mit Intube-Technology, Modular Rail System und einem Bosch Performance CX Antrieb ausgestattet. In der Version 9.0 mit Yamaha PW-X Motor erwartet Euch das LCD-X Display und ein Gravity Casting Interface.

Haibike 2018 XDURO Dwnhll E-Mountainbike

Haibike 2018 XDURO Dwnhll, © Haibike

Weitere Info’s

XDuro Nduro – für Offroad-Strecken

Haibike 2018 XDURO E-Mountainbike

Haibike 2018 XDURO, © Haibike

Haibike passt das Design der Bosch-Modelle (9.0 und 7.0) stärker an das der Yamaha-Versionen (10.0, 8.0 und 7.0) an. Die Balance ist durch ein tiefer liegendes Tretlager besser gelungen und auch der Radstand ist weiter. Die Schwalbe Magic Mary Reifen geben dem eMountainbike ordentlich Grip auf dem Trail. 180 Millimeter Federweg an der Gabel und dem Dämpfer sorgen für zusätzliche Stabilität. Außerdem hat der Hersteller dem XDuro Nduro für die 2018er-Reihe ein Sondermodell beigefügt. Das Tschugg 23 ist nach dem Haibike Team Fahrer Guido Tschugg benannt und besitzt eine von ihm ausgewählte Sonderausstattung sowie eine spezielle Lackierung.

Weitere Info’s

Vorfreude auf das Rollout

Ab November 2017 stehen die neuen Modelle von Haibike für den Verkauf offen. Die veränderte Namensgebung ist vorerst Gewöhnungssache aber in sich stimmig. Besonders die technischen Neuerungen, wie das Intube-System und die Modular-Rail Technologie sind sehr vielversprechend. Auch die verbesserten Designs der Bosch-Modelle sind sehr ansprechend. Zudem wartet das neue SDuro FullSeven LT auf seine erste abenteuerliche Geländefahrt. Im Grossen und Ganzen wird es ein tolles Jahr 2018 mit vielen interessanten Neuerungen von Haibike.

Video zur Preview der Haibike Modelle 2018

Quellen:
haibike.com

 

 

2791 gesamte Besucher, 3 heute

Coboc Neuheiten 2018

    E-Bike Hersteller/Marken, E-Bike Modelle, Innovationen, Neuheiten, News E-Bike    5. November 2017

Coboc-Logo

Die Neuheit von Coboc verfügt über 7 Gänge, einer praktischen App sowie Gates-Riemen

Die stylischen Coboc E-Bikes wurden vielfach ausgezeichnet und kommen gut an. Die E-Bike-Familie aus Heidelberg hat sich vergrössert: Zu den Single-Speed-Rädern gesellten sich bei der Eurobike nun auch Pedelecs mit 7 Gängen.

Das Design der Heidelberger punktet und kommt gut an. Trotz Elektrifizierung eignen sich Single-Speed-Räder jedoch nicht für jedes Terrain.

Nimm 7: Pünktlich zur Eurobike stellten die Gründer David Horsch und Pius Warken die Lösung – genauer gesagt zwei Lösungen – für dieses Problem vor: Zum einen „SEVEN Kanda“ und zum anderen „SEVEN Montreal„.

Coboc SEVEN Kanda E-Bike

Coboc SEVEN Kanda E-Bike, © Coboc

Beim Modell „Kanda“ handelt es sich um das Damenmodell, während das Modell „Montreal“ das männliche Pendant darstellt. Bei beiden Modellen wurde die Antriebsseite mit einer 7-fach-Kassette ergänzt. Pius Warken erläuterte dazu, dass viele ihrer Kunden gerne ein COBOC fahren würden, die Topographie aber ein Single-Speed nicht zulässt – Lösung gesucht und gefunden!

Beim „Kanda“ (benannt nach einem Stadtteil von Tokio) und beim „Montreal“ wird die Kraft der Bikerin oder des Bikers über die SRAM GX DH vom Kettenblatt mit 40 Zähnen auf das Ritzelpaket mit 7-Ritzeln übertragen.

Beide Modelle gehen auf das SEVEN Villette bzw. Vesterbro zurück und verfügen damit auch über die Carbongabel und das schick im Sattelrohr integrierte Rücklicht.

 

Coboc SEVEN Montreal E-Bike

Coboc SEVEN Montreal, © Coboc

Die Unterstützung erfolgt – wie gehabt – durch den hauseigenen Antrieb, versorgt mit einem Akku mit 36 Volt und 352 Wh und wird mittels einem unter dem Oberrohr eingebauten Taster aktiviert. Ebenso bleibt die stylishe Kapazitätsanzeige dank blauer LED auf dem Oberrohr erhalten.

Pius Warken erklärt, dass die Ansteuerung des Antriebs weiter verfeinert wurde und mit einer App die Möglichkeit besteht, das Ansprechverhalten des Motors individuell zu steuern.

Die Coboc-App für iOS und Android entstand in Kooperation mit dem Softwareentwickler COMODULE und ist für sämtliche Coboc E-Bike Modelle verfügbar – für ein voll vernetztes Smartbikes.

Das Bike verbindet sich via Bluetooth mit dem Smartphone. Dieses fungiert damit als praktischer Bordcomputer. Neben der Standardeinstellung lässt sich über die Coboc-App die Motorleistung sowie das Ansprechverhalten der elektrischen Unterstützung justieren.

Das Display auf dem Smartphone informiert über die Geschwindigkeit oder die gefahrene Strecke, genauso wie über den Akkustand, die Motorleistung – und noch einiges mehr.

Der Ladestand wird ausgelesen und die aktuelle Reichweite, abhängig von der Topografie der Umgebung, auf der Karte dargestellt.

Natürlich ist auch ein vollwertiges Navi enthalten. Unter „Aktivitäten“ kann man die gefahrenen Touren inklusive Höhenprofile sowie Fahrdaten speichern und sogar mit der Community teilen.

Bei den Modellen der Linie SEVEN lässt sich das elegant in die Sattelstütze integrierte Rücklicht mit der App steuern.

Coboc SEVEN Villette E-Bike

Coboc SEVEN Villette, © Coboc

Ebenso bekommt die Coboc-ONE-Serie 2018 mit zwei neuen Modellen Zuwachs:

Am „Brooklyn“ kommt zum ersten Mal ein Riemenantrieb zum Einsatz, der nicht nur leise, sondern auch wartungsfrei sowie sauber ist. Zudem punktet er mit seinem Fliegengewicht von 14 kg und dem stylishen „Jugla-Mattbraun“ – ein echtes Schmuckstück!

Auch die auf 50 Stück limitierte ONE-Berlin-Edition zeigt sich mit neuen Farben. Diese Edition entstand in Kooperation mit dem Schauspieler Jürgen Vogel. Inspiriert vom dessen Namen sowie der Schnelligkeit eines Stadtfalken übertrugen die Heidelberger Bikebauer die pfeilförmige Silhouette des Vogels in das Design des Rahmens des Bikes.

Beide Modelle sind auf das Wesentliche reduziert und machen dank kräftiger Power samt Steifigkeit und Stabilität Lust auf temperamentvolle Ampelsprints.

Hier ist ebenso die 350 Wattstunden starke Kraftquelle im Unterrohr integriert, während fünf dezente LEDs am Oberrohr auf die Kraft im Inneren hindeuten.

Den Nabenmotor kann zunächst für eine gewöhnliche Nabenschaltung gehalten werden. Dank des Fliegengewichts der Singlespeed-Bikes sind sie auch ohne Elektroantrieb gut fahrbar.

Die auf die Pedalkraft abgestimmte Sensortechnik von COBOC machen sowohl „Brooklyn“ als auch „Berlin“ zu ganz besonderen Pedelecs.

Quellen
coboc.biz
velostrom.de

2614 gesamte Besucher, 5 heute

SHIMANO STEPS System-Antriebe

    E-Bike System, E-Bike Technik, E-Mountainbike, Neuheiten    22. Oktober 2017

Shimano Steps Antriebe City/Trekking E6000 und MTB E8000 in der Übersicht

Der japanische Hersteller Shimano ist Weltmarktführer in der Produktion von Schaltungsgruppen für Fahrräder. Natürlich möchte sich das bekannte Unternehmen auch im eBike-Sektor nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen. Mit dem Shimano Steps MTB und City/Trekking Systemen bietet der Hersteller einen konkurrenzfähigen Antrieb für eBikes an.

Shimano Steps City/Trekking E6000

  • für Fahrten im Straßenverkehr und in urbanen Gebieten
  • integrierte Schiebehilfe, für schwere Einkaufstaschen im Gepäckkorb oder bergauf
  • Start Modus – mit Di2 Nabenschaltung schaltet das System automatisch bei der Fahrt und beim Halten in einen niedrigeren Gang
  • witterungsbeständige Technologie
  • leistungsstarker Akku und effiziente Energiewandlung
  • auch Gegenwind keine Herausforderung
  • Shimano Steps Trekking ist wie City aufgebaut profitiert aber sehr von der intelligenten Energieverwaltung für einen höheren Aktionsradius und der Wahl zwischen zwei verschiedenen Akkus

Motor

  • 3,2 kg Gewicht
  • 50 Nm Antriebsmoment in höchster Leistung
  • Wetter- und Wasserfest
  • mit Rücktrittbremse erhältlich

Shimano Steps City-Trekking Motor Antrieb

Akku

  • Reichweite bis zu 150 km im Eco Modus
  • 1000 Ladezyklen
  • 418 Wh für Gepäckträger-Version, 504 Wh für Unterrohr-Montage
  • in 2 Stunden auf 80 Prozent geladen, in 4 Stunden voll
  • Ladestation integriert

Computer

  • Geschwindigkeit, Entfernung, Fahrzeit, Uhr, Gang, geschätzte Reichweite und Ladezustandsanzeige
  • vier Unterstützungseinstellungen stehen zur Auswahl: High, Normal, Eco und Walk
  • großes Display

Shimano Steps City-Trekking Cockpit Computer

Shimano Steps MTB E8000

  • drei Antriebsmodi Eco, Trail und Boost
  • Akkus mit Intube-Technologie oder auf Unterrohr befestigt
  • geringes Gewicht für bessere Bike-Kontrolle
  • für Rahmen mit kurzer Kettenstrebe konzipiert, um natürliches Mountainbike Feeling erhalten
  • Di2 Nabenschaltung ermöglicht bei unterschiedlichen Belastungen einen sanften Gangwechsel
  • ergonomisches Wechseln der Modi mit dem Firebolt Schalter
  • gleichmäßige und intuitive Kraftübertragung

Shimano Steps MTB Antrieb

Motor

  • 70 Nm Antriebsmoment in höchster Leistung
  • 2,8 kg Gewicht
  • Q-Faktor 177 mm
  • in zwei Ausführungen – direkt Mount und Rahmenmontage

Akku

  • Low Profile Design für Stoß und Vibrationsfestigkeit
  • Energie 504 Wh
  • 100km Reichweite
  • 1000 Ladezyklen
  • von 0 Prozent auf 80 Prozent in 2 Stunden, Vollladung in 5 Stunden
  • Boost, Trail, Eco und Walk Modus

Computer

  • kompaktes Design für Mountainbiking entwickelt
  • Anzeige von aktuell gewählter Gang, Kraftunterstützungsmodus und Informationen zur Reichweite des Akkus
  • über Bloothoth und der Shimano E-Tube App können Einstellungen zu den Unterstützungsmodi Dynamic, Explorer und Custom verändert werden

Shimano Steps MTB Computer

Quellen & Weitere Informationen

City- & Trekking Antrieb

MTB Antrieb

shimano-steps.com



1443 gesamte Besucher, 2 heute

Thömus Lightrider E1 E-Mountainbike

    E-Bike Hersteller/Marken, E-Bike Modelle, E-Mountainbike, Neuheiten    13. Oktober 2017

Thömus Lighrider E1 Modell 2018 rot-schwarz

Thömus Lighrider E1 rot-schwarz© Thömus

Der Berner Velohersteller Thömus präsentiert für das Modelljahr 2018 den Lightrider E1, eines der leichtesten E-Mountainbikes. Der Lightrider E1 wird angetrieben vom innovativen Shimano Steps E8000, hinzu kommt ein leistungsstarker 500Wh Akku. Der Antrieb leistet bis zu 70Nm Drehmoment. Elektrische Komponenten sowie die Kabelstränge wurden formschön im Vollcarbonrahmen integriert. Das Gesamtgewicht des E-MTB liegt unter 20 Kilogramm, damit das Bike auch ohne Probleme einfach gestossen oder auch mal getragen werden kann.

Thömus Lightrider E1 Modell 2018 schwarz

Thömus Lightrider E1 , © Thömus

Jetzt konfigurieren

Der Lightrider E1 kann auch vom 19. – 22. Oktober 2017 beim Thömus-Rampenverkauf begutachtet werden. Da wird zusätzlich noch der Twinner E1 vorgestellt, das neue Touren-Elektrovelo von Thömus. Der Twinner soll laut Angaben rund 8 Kilogramm leichter als vergleichbare E-Bikes sein und erzielt eine Reichweite von rund 100 Kilometern.

Thömus Twinner E1, © Thömus



Quelle: Medienmitteilung Thömus 12.10.2017

logo_thoemus

2910 gesamte Besucher, 2 heute

Yamaha präsentiert 4 E-Bikes für das Modelljahr 2018

    E-Bike Hersteller/Marken, E-Bike Modelle, E-Bike Technik, Neuheiten, News E-Bike    9. Oktober 2017

Yamaha-YDX-TORC

Ab Frühjahr 2018 sind Yamaha E-Bikes wieder auf der internationalen Bühne (USA) präsent. In Japan selber ist Yamaha seit Anfang der 90er mit kompletten Elektrovelo’s vertreten. Nach eigenen Angaben fahren da 2 Millionen Yamaha E-Bikes herum. Ansonsten ist Yamaha als E-Bike Antrieb Hersteller bekannt und bei diversen Herstellern/Modellen vertreten. Weltweit sollen 4 Millionen E-Bikes mit ihren Motoren auf der Strasse sein (Angaben Yamaha).

Yamaha E-Bike Prototypen Bilder

Yamaha CrossCore (Fitness-/Strassen Bike)

Yamaha CrossConnect (Trekking)

Yamaha UrbanRush (Rennrad)

Yamaha YDX-TORC (E-Mountainbike)

Die neuen Modelle werden alle mit den hauseigenen Antrieben versorgt.
Ob & wann die Yamaha E-Bikes auch nach Europa/in die Schweiz kommen ist bis dato nicht bekannt.
Sobald mehr Informationen wie genauere Spezifikationen vorhanden sind werden wir den Artikel aktualisieren.

Weitere Info’s: yamahabicycles.com
Quelle/Bilder: Yamaha Media-Kit, Prototyp Modelle

1783 gesamte Besucher, 4 heute

Top 10 E-Mountainbike Modelle 2018

    E-Mountainbike, Neuheiten    1. Oktober 2017

mountainbike-magazine.de hat mit den aktuell bekannten E-Mountainbikes für das Modelljahr 2018 ein Top 10 Video zusammengestellt – jetzt anschauen!

1514 gesamte Besucher, 3 heute

FLYER Upstreet5

    E-Bike Modelle, Neuheiten    28. September 2017

FLYER_E-Bikes_Upstreet5_Trapezrahmen_rot

FLYER stellt für das Modelljahr 2018 das Upstreet5 vor. Das FLYER E-Bike ist in diversen Ausführungen und mit vielen Optionen erhältlich:

Antrieb: Kette oder Riemen

Rahmen: Damen-, Trapez- oder Herrenrahmen

Farben: Perlgrau, Rot und Blau

Bremsen (hydraulisch): Magura MT4e oder Shimano BR–M446

Optional: FIT (FLYER Intelligent Technology)

Akku: Smart Integrated Battery

und mehr

PREIS: ab CHF 3’499.-

 

 

Preise & Ausführungen

FLYER E-Bikes probefahren

Quelle: flyer-bikes.com

Biler: © flyer-ebikes.com

1868 gesamte Besucher, 3 heute

Focus Jam² E-Mountainbikes 2017 Modelle

    E-Mountainbike, Neuheiten    26. Februar 2017

Focus-Bikes-Logo

Mit der Jam² Serie bring Focus Bikes 2017 6 E-MTB Modelle auf den Markt welche alle vom Shimano STEPS E8000 System angetrieben werden. Das eigens entwickelt und patentierte Federungssystem F.O.L.D. . (FOCUS OPTIMIZED LINKAGE DESIGN) bietet maximalen Fahrspass. Mit dem zusätzlich erhältlichen Batteriekonzept T.E.C. (TAILORED ENERGY CONCEPT) kannst du mittels einer Befestigungsschiene deine Akkukapazität von 378 Wh auf 756 Wh verdoppeln. Falls es mal auf eine Kurzstrecke geht kann auch optional ein Flaschenhalten montiert werden.

Focus Jam² Plus Pro

Focus Jam² Plus Pro E-Mountainbike

Antrieb Shimano STEPS E8000 System
Gabel RockShox Yari, 15 x 110 mm Steckachse
Bremsen Shimano Deore XT, hydraulische Scheibenbremse
Schaltung Shimano Deore XT Di2
Räder DT SWISS XM1501 584/40 DISC CENTER Front:BOOST15 110 Rear:BOOST12 148
Bereifung Schwalbe Nobby Nic, 70-584
Grössen S, M, L und XL

Mehr Info’s zum Focus Jam² Plus Pro

 

Focus Jam² 29 Pro

Antrieb Shimano STEPS E8000 System
Gabel RockShox Yari, 15 x 110 mm Steckachse
Bremsen Shimano Deore XT, hydraulische Scheibenbremse
Schaltung Shimano Deore XT Di2
Räder DT SWISS E1700 622/25 DISC CENTER Front:BOOST15 110 Rear:BOOST12 148
Bereifung CONTINENTAL MOUNTAIN KING 2, 60-662
Grössen S, M, L und XL

Mehr Info’s zum Focus Jam² 29 Pro

 

Focus Jam² Factory

Focus Jam² Factory E-MountainbikeAntrieb Shimano STEPS E8000 System
Gabel RockShox Yari, 15 x 110 mm Steckachse
Bremsen Magura MT5, hydraulisch Scheibenbremse
Räder DT SWISS XM1501 584/40 DISC 6 BOLT Front:BOOST15 110 Rear:BOOST12 148
Bereifung Schwalbe Nobby Nic, 70-584
Grössen S, M, L und XL

Mehr Info’s zum Focus Jam² Factory

 

Focus Jam² Plus

Antrieb Shimano STEPS E8000 System
Gabel RockShox Recon Silver RL, 15 x 110 mm Steckachse
Bremsen Shimano Deore, hydraulische Scheibenbremse
Bereifung Schwalbe Nobby Nic, 70-584
Grössen S, M, L und XL

Mehr Info’s zum Focus Jam² Plus

 

Focus Jam² 29

Antrieb Shimano STEPS E8000 System
Gabel RockShox Recon Silver RL, 15 x 110 mm Steckachse
Bremsen Shimano Deore, hydraulische Scheibenbremse
Bereifung CONTINENTAL MOUNTAIN KING 2, 60-662
Grössen S, M, L und XL

Mehr Info’s zum Focus Jam² 29

 

Focus Jam² LTD

Antrieb Shimano STEPS E8000 System
Gabel RockShox Recon Silver RL, 15 x 110 mm Steckachse
Bremsen Magura MT2, hydraulische Scheibenbremse
Bereifung CONTINENTAL MOUNTAIN KING 2, 60-662
Grössen S, M, L und XL

Mehr Info’s zum Focus Jam² LTD

 

Quelle/Bilder: focus-bikes.com

2522 gesamte Besucher, 2 heute

my Volta – Das nachhaltige Pedelec aus Bambus

    Informationen E-Bike/Pedelec, Innovationen, Neuheiten    22. Dezember 2016

my-boo-logoPedelecrahmen aus Bambus? Klar doch, mit dem my Volta kommt das weltweit erste Pedelec aus Bambus mit integriertem Mittelmotor auf den Markt, dieses kann nun vorbestellt werden.

 

Gewicht: ca. 19,5 Kg
Rahmenform: Diamant
Größen: 52, 55, 58, 61 cm
Preis: 3.999 €

Motoreinheit: Shimano Steps E6000
Display:
Shimano Steps E6010
Akku:
Shimano Steps E6000 für Gepäckträger
Reichweite:
120 km im Eco-Modus
Unterstützungsstufen:
Eco, Normal, Turbo
Kurbel:
Shimano Steps

my Volta Bambuspedelec

© my-boo.de

Schaltung: Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung
Bremsen: Shimano hydraulische Scheibenbremsen
Bereifung: Schwalbe Marathon GreenGuard 40-622
Sattel: Selle Royal Freeway fit
Griffe: Ergotec Frisco ergonomische Griffe
Gabel: SR Suntour SF14 NEX
Beleuchtung: B&M Avy N Plus 30 Lux
Schutzbleche: my Boo Bambusschutzbleche
Gepäckträger: Racktime für Shimano Steps

Jetzt vorbestellen

Händler finden

Über my-boo.de

Mit ihren Bambusfahrrädern hat es my Boo unter die Top 10 der GreenTec Awards 2017 in der Kategorie Lifestyle geschafft.

Quelle: my-boo.de .

2109 gesamte Besucher, 1 heute

Moustache E-Tandem Mountainbike

    E-Bike Modelle, E-Tandem, Neuheiten, News E-Bike    27. November 2016

Moustache E-Tandem Samedi

Moustache ist alles andere, als ein gezwirbelter Schnurrbart aus alten Zeiten.

Das E-Tandem aus der französischen Fahrradmanufaktur Moustache kommt 2017 knackig, knallbunt orange und mit vielen Raffinessen daher – ein Fahrrad für doppelten Fahrspass auf der Tour und im Gelände.

 

Downhill mit Teamgeist auf dem Samedi 27 x2 E-Tandem

So unglaublich es klingt: Das Samedi 27 x2 E-Tandem ist in der Tat ein Mountainbike mit elektrischer Motorunterstützung für zwei Personen. Das erste geländegängige Tandem der Welt. Und Moustache muss es wissen, denn seit Beginn ihres Schaffens haben sich die Macher auf Elektrofahrräder spezialisiert. Zugegeben, Downhillfahrten oder gar Sprünge und enge Kurven dürften gewöhnungsbedürftig sein. Aber je anspruchsvoller das Handling ist, desto intensiver ist das Teamerlebnis. Sicher eine Frage der Übung und es wird nicht lange dauern, bis man auf dem Trail die ersten E-Tandem MTBs auftauchen werden. Moustache musste sich einige Lösungen einfallen lassen, um die Konstruktion so aufeinander abzustimmen, dass die Motorzugkraft an beiden Kurbeln wirksam ist. Die beiden Tretkurbel drehen sich unabhängig voneinander, wobei der Antrieb am Hinterrad befestigt ist. Durch ihr extraordinäres Rahmendesign haben sich die Konstrukteure in der Fachwelt einen Namen gemacht. So war die Steifigkeit des Gefährtes für sie leicht zu lösen. Die Dreikammer stranggepressten Hydroformingrohre aus T4 T6 Aluminium überzeugen durch ihre Stabilität.

Bosch Technologie im Doppelpack

Als Energielieferant ist ein brandneuer Doppel-Akku-Pack von Bosch verbaut mit je 500 Wh bei 36 Volt. Die intelligente Kopplung der beiden Lithium-Ionen Akkus und die ausgereifte Elektronik sorgen für eine lange Lebensdauer des Powerpacks, wobei eine komplette Ladung viereinhalb Stunden benötigt. Bei moderater Fahrweise lässt sich laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 120 km erzielen. Der kraftvolle Bosch Performance CX Mittelantrieb mit elektronischer 40/75 Nm-Unterstützung von 50% bis 300% spricht gut an und gibt Schubkraft bis 25 km/h. Komfortabel ist auch der Intuvia Bordcomputer, der per USB Port auch externe Geräte laden kann. Ergonomisch am Lenker angebracht ist die Kontrolle der SRAM 11-fach Schaltung und die Vorrichtung für die hydraulischen Scheibenbremsen Magura MT5.

Komfort vom Feinsten

Bodenunebenheiten gleicht das Fahrwerk souverän aus. Die 140 mm RockShox Yarigabel fängt Stösse am vorderen Rad ab. Für den hinteren Biker besteht der Absorber aus einem bequemen Velo Sattel. Er ist auf einem Suntour NCX super komfortablen Aluparallelogramm Federstütze befestigt. Die Füsse finden Halt auf breiten Pedalen aus Aluminium. Die Plattform ist so gestaltet, dass ein Abrutschen nicht möglich ist. Die 760 mm vordere Lenkerstange, mit dem 55mm Vorbau, ist sauber auf die individuelle Sitzposition des Piloten eingestellt. Der „Lenker“ des hinteren Co-Platzes ist 680 mm breit. Hier besteht mehr Spielraum. Der Vorbau ist von 155 bis 200 verstellbar. Durch die Geometrie des Rahmens stuft sich die Rahmengrösse ab. Vorne ist der 51er Rahmen für Körpergrössen zwischen 1,72 m und 1,95 m geeignet. Kleinere Personen (1,50 m bis 1,85 m) fühlen sich auf der hinteren 42er Rahmenhöhe wohl. Das harmoniert auch mit der Reifendimension. Die asymmetrische Innenwand der Felgen, eine Eigenentwicklung des Hauses Moustache, sorgt für einen stabilen Sitz der 27,5 x 2,8 Zoll Maxxis Pneus. Die dual Density Tubless Reifen halten komfortabel die Spur und der 1850 mm lange Radstand sorgt für eine sicher Laufruhe. Trotz allen Features, die das E-Tandem aufweist, ist es erstaunlich leicht. Lediglich 29,9 kg müssen beide Fahrer gemeinsam bewältigen.

Komplett ausgestattet: die Tourenversion

Das Moustache E-Tandem MTB Samedi 27 x2 wird auch in einer komplett ausgestatteten Tourenversion angeboten. Die Strassenversion hält durch stabile Schutzbleche Staub und Schlamm ab, und verfügt über eine Beleuchtungsanlage. Stärkster Konkurrent ist bei dieser Version das Flyer Touren-e-Tandem des Schweizer Herstellers Biketec. Wichtigster Konstruktionsunterschied ist der Panasonic-Antrieb am vorderen Tretlager.

Moustache E-Tandem Samedi Trekking

© moustachebikes.com

Links & Quellen
moustachebikes.com
Moustache E-Tandem Samedi 27 X2
Moustache E-Tandem Samedi 27 X2 Trekking

3105 gesamte Besucher, 1 heute

Seite 1 von 41 2 3 4
  • add-e_bike

    add-e - Der nachrüstbare e-Antrieb für Dein Fahrrad

    von am 15. Mai 2015 - 0 Texte

    add-e ist ein nachrüstbarer e-Antrieb für Dein Fahrrad. Innerhalb kürzester Zeit ist es möglich, Dein eigenes Fahrrad mit add-e auf- und abzurüsten. Das Kit lässt sich an fast jedem Fahrrad montiert werden und somit zu einen E-Bike umfunktioniert werden. Gute Gründe für add-e er ist leicht mit unauffälligem Design add-e passt an jedes Fahrrad behalte […]

  • IPS Solowheel Scooter Elektro Einrad

    von am 22. Juni 2013 - 0 Texte

    Segway war gestern! Die Zukunft gehört dem Elektro-Einrad! IPS Solowheel Scooter, Elektro Einrad mit Lithium Batterie. Der Hit aus USA, jetzt in der Schweiz erhältlich. Das elektronisch stabilisierte Einrad ist in der Schweiz angekommen. Fahren und bremsen wie beim Segway, aber viel einfacher zu transportieren! Ein geniales Fortbewegungsmittel! Es kommt wie ein Handgepäckkoffer einfach mit […]

  • Innovative E-Bike Bausätze aus den USA

    von am 15. Mai 2014 - 0 Texte

    Wer sein normales Fahrrad nachrüsten möchte, kann dies in Zukunft sehr einfach mit den sogenannten „Smartwheels“ aus den USA machen. Zwei junge Unternehmen aus den Staaten bieten innovative Nachrüst-Kits an. Es sind Hinterräder in denen der Motor und der Akku eingebaut sind. Beide Hersteller versprechen einfaches montieren, auch ohne handwerkliches Geschick. Ausserdem können die Smartwheels […]

  • Price e-Xpress E-Bike

    von am 11. August 2012 - 0 Texte

    Kraft und Komfort – teste den Price e-Xpress! Jeder von uns ist individuell. Auch du! Körpermasse und Eigenschaften sind individuell, genau so wie das Einsatzgebiet des Bikes. Und natürlich ist auch der Geschmack individuell. So gefällt dem Einen ein Bike in pink, der Andere bevorzugt es in schwarz. Genau darum baut PRICE seit über 10 […]

  • Yike-Bike - yoove holt Elektro-Faltrad nach Berlin

    von am 1. September 2012 - 0 Texte

    yoove holt Elektro-Faltrad nach Berlin Das „yikebike“ ist die perfekte Erfindung um sich als Großstadtfaulenzer, leicht und umweltfreundlich, von A nach B zu bewegen. Ersparen Sie sich überfüllte U-Bahnen und teure Strafzettel fürs Falschparken. Bei der neuseeländischen Kreation heißt es innerhalb von 15 – 20 Sekunden: auspacken, aufklappen und losfahren. Einmal an der Steckdose aufgeladen, […]